Lesedauer: 2 Minuten

Energiemanagement für die Photovoltaikanlage!

Wer eine Photovoltaikanlage anschafft, oder mit dem Gedanken spielt diese zu kaufen, der beschäftigt sich meist automatisch mit der Frage: Wie kann ich den Strom bestmöglich nutzen? Um den Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms, welcher gleichzeitig der günstigste ist, zu optimieren, gibt es Energiemanagementsysteme. Auf diese möchte ich hier eingehen. Ich stelle dabei zwei Systeme etwas mehr im Detail vor. Eines ist Hardware-basiert und mit einer Software ausgestattet, welche im Hintergrund die Energieflüsse optimiert. Die zweite Lösung ist komplett online-basiert und arbeitet als Energiemanagementsystem (EMS) mit bereits vielen Herstellern zusammen. Schauen wir mal, warum das EMS überhaupt sinnvoll sein kann!

Was bringt das Energiemanagement für die Photovoltaikanlage?

Was ist das Energiemanagement überhaupt?

Das Energiemanagement ist entscheidend, um das volle Potenzial deiner Photovoltaikanlage auszuschöpfen. Dabei geht es darum, den selbst erzeugten Strom optimal zu nutzen, zu speichern und bei Bedarf gezielt einzusetzen. Ein intelligentes Energiemanagementsystem (EMS) ermöglicht es, den Eigenverbrauch zu maximieren, die Netzbezüge zu minimieren und somit langfristig Kosten zu senken. Aber wie klappt das?

Optimiere deinen Eigenverbrauch mit einem Energiemanager

Der Energiemanager hat also die Aufgabe möglichst viel des eigenen Stroms im eigenen Haushalt zu nutzen. Je nach System können dabei verschiedene Komponenten eingebunden werden. Beispielsweise die Wallbox, um das Elektroauto mit Überschusstrom zu laden. Oder die Wärmepumpe, um warmes Wasser zu erzeugen, wenn viel Strom erzeugt wird. Oder aber auch das gezielte Beladen eines Heimspeichers.

In der Grafik erkennst du links auf der Y-Achse die Leistung in kW dargestellt. Rechts den Ladestand des Heimspeichers in %. Auf der x-Achse siehst du die Zeit. Es lässt sich gut erkennen, wie das Elektroauto über die Wallbox (Mennekes Charge Control) gezielt beladen wird, wenn viel Strom aus der Photovoltaikanlage vorhanden ist. Trotzdem das Auto beladen wird, wird auch der Heimspeicher (dünne, blaue Linie) noch auf 50% Ladestand geladen, was für die Nacht im August ausreichend ist. Es wurde an diesem Tag also nicht in das öffentliche Netz eingespeist, sondern der komplette selbst erzeugte Strom wurde selbst genutzt.

Die Integration von Heimspeichern ermöglicht es, überschüssige Energie während sonnenreicher Zeiten zu speichern und bei Bedarf, beispielsweise in den Abendstunden, abzurufen (Siehe in der Abb. zwischen 19:00 und 00:00 Uhr). Dadurch wird die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz erhöht und die Eigenversorgung gesteigert. Das ist grundsätzlich schon einmal sinnvoll. Richtig intelligent wird es aber erst, wenn die Daten der Erzeugung, Analysen des Verbrauchs und auch Wetterprognosen einbezogen werden. So kann es zum Beispiel sein, dass der Speicher in den Morgenstunden schon entladen wird, um das Elektroauto zu laden. Dies kann am Morgen Sinn machen, da die Erzeugung der PV-Anlage alleine noch nicht zum Laden des eAutos ausreicht. Um jedoch möglichst wenig Strom aus dem Netz zu beziehen wird nun also der Heimspeicher genutzt, da z.B. die Abfahrtszeit bald erreicht wird. Es wird somit versucht möglichst viel eigenen Strom zu nutzen. Der Heimspeicher wird dann im Laufe des Tages wieder beladen und steht für die Abendstunden bereit.

Die Laststeuerung erlaubt es, auch andere elektrische Verbraucher gezielt zu steuern und den Energieverbrauch entsprechend der aktuellen Verfügbarkeit anzupassen. Intelligente Steuerungssysteme können automatisch entscheiden, ob der erzeugte Strom ins Netz eingespeist, gespeichert oder direkt im eigenen Haushalt, für die Wärmepumpe, das Elektroauto, zur Warmwasser-Erzeugung oder ähnliches genutzt wird. Am Markt gibt es zahlreiche Produkte. Teilweise schon mit integriertem Energiemanagementsystem. Allerdings sind diese meist nur für die eigene Produktreihe sinnvoll einzusetzen. Heißt: Wenn du die Wallbox von einem anderen Anbieter nutzt, wird es schon wieder schwierig, diese in das System einzubinden. Ich stelle dir hier zwei Systeme vor. Das erste von Clever-PV ist ein komplett online-basiertes EMS, welches bereits mit vielen Herstellern kompatibel ist. Das zweite, von 1Komma5° zeichnet sich dadurch aus, dass es sowohl PV-Anlage, Wallbox und Wärmepumpen einbindet, als auch einen eigenen dynamischen Tarif integriert. Dadurch kann neben der optimierten Nutzung von eigenem Solarstrom auch der Netzbezug intelligent und wirtschaftlich sinnvoll gesteuert werden. Mehr zu dynamischen Tarifen findest du auch in meinem Blogbeitrag - Dynamische Tarife, der sich damit befasst.

Online-Basiertes EMS von Clever-PV

Was bietet Clever-PV? Clever-PV bietet dir in verschiedenen Abos ein online Energiemanagement an. Ziel ist es deinen überschüssigen Solarstrom optimal selbst zu nutzen, anstatt ihn in das öffentliche Netz einzuspeisen. Warum macht das Sinn? Ganz einfach: Jede Kilowattstunde, die du nicht aus dem Netz beziehen musst, sparst du bares Geld! Daher macht es Sinn den eigenen Strom aus der Photovoltaik-Anlage bestmöglich zu nutzen. Wie das komplett online funktioniert? Clever-PV nutzt die Internetverbindung deiner vorhandenen Geräte und bekommt darüber alle nötigen Informationen, um deinen Eigenverbrauch zu erhöhen. Somit können dann gezielt Wallboxen, Wärmepumpen oder zukünftig auch Speicher angesteuert werden. Clever-PV arbeitet aktuell mit Hochdruck an der Integration von Tibber, einem Anbieter für dynamische Stromtarife. Mehr zu den dynamischen Tarifen hier.

Clever-PV ist mit vielen Herstellern kompatibel und ist meiner Meinung nach deshalb interessant, da es eine smarte Möglichkeit ist, ein Energiemanagement System in eine bestehende Anlage zu integrieren. Das Thema Energiemanagement wird immer wichtige und in der Vergangenheit war dies bei der Installation von Photovoltaikanlagen noch nicht wirklich im Bewusstsein der Nutzer. Mit Clever-PV gibt es also für viele Bestandsanlagen eine tolle Möglichkeit möglichst viel eigenen Strom zu nutzen. Hier einmal die Schematische Darstellung wie Clever-PV in das System integriert wird. (Quelle: www.clever-pv.com)

Was kostet Clever-PV?

Clever-PV bietet drei Modelle: FREE, STARTER und CLEVER. Die Variante Free bietet dir die Einbindung einer unbegrenzte Anzahl von Geräten für 0€. Zudem eine manuelle Steuerung der Geräte und Tagesauswertungen. Wenn du sehen möchtest, was in der Vergangenheit erzeugt wurde etc., dann brauchst du das STARTER-Abo für 3€ pro Monat. Hier hast du die Funktionen wie im Free-Abo, jedoch kannst du einen Verbraucher automatisch steuern. Daten in der Vergangenheit kannst du hier nicht auslesen. Um unbegrenzt viele Geräte einzubinden und auch automatisiert zu steuern, historische Daten zu sehen und ein wirklich umfängliches und intelligentes Energiemanagement zu nutzen, brauchst du das CLEVER-Abo für 5€ pro Monat. Alle Abonnements kannst du 14 Tage lang kostenlos testen. Du findest hier Links zu Clever-PV und bekommst, wenn du darüber buchst 3 Monate gratis. Auch mit meinem Code "sonnefreihaus", den du gerne weitergeben darfst, erhältst du 3 Monate gratis. Viel Spaß beim Optimieren deiner Energieflüsse! ☀️ Übrigens ist Clever-PV für Balkonkraftanlagen im vollen Umfang kostenlos nutzbar!

Clever-PV ausprobieren? --> Hier geht es zu Clever-PV

Heartbeat von 1Komma5°

Als zweites Energiemanagement-System möchte ich dir den Heartbeat von 1Komma5° vorstellen. Dieser Energiemanager ist eine kleine weiße Box, welche über LAN-Kabel mit deinen Geräten wie Heimspeicher, Wallbox und Wärmepumpe und zukünftig noch mit anderen elektrischen Geräten verbunden wird. Warum LAN-Kabel? Dies stellt eine sehr schnelle Datenübertragung sicher. Diese ist laut 1Komma5° wichtig, um die Energieflüsse optimal zu steuern und auch das sekundenschnelle Reagieren am Strommarkt für dich zugänglich zu machen. Denn durch die Einbindung des eigenen Stromtarifs Dynamic Pulse will 1Komma5° nicht nur die Nutzung vom selbst erzeugtem Strom durch die Photovoltaikanlage optimieren, sondern auch den günstigsten und saubersten Strom Deutschlands anbieten, wenn dieser aus dem Netz bezogen werden muss. Regional bietet 1Komma5° so einen Strompreis von 15 Cent/ kWh an. (Je nach Region und den dort gültigen Netzentgelten gibt es leichte Unterschiede bei dem Preis pro kWh) Einziges Limit sind hier die Aufteilung auf verschiedene Verbrauchseinheiten. Der Preis pro Kilowattstunde wird garantiert für 2.000 kWh für den Haushalt. 2.000 kWh für die Wärmepumpe und 2.000 kWh für das Elektroauto. Also maximal 6.000 kWh pro Haushalt. Um diesen günstigen Tarif zu nutzen ist es jedoch notwendig, dass die PV-Anlage und die Komponenten mit dem Heartbeat von 1Komma5° kompatibel sind.

Der Heartbeat steuert also nicht nur die Energieflüsse zwischen PV-Anlage und den einzelnen Komponenten, sondern ist zugleich die Schnittstelle zum öffentlichen Netz und bietet Zugang zu den Börsenpreisen. Zudem soll durch den Heartbeat das öffentliche Netz entlastet werden, wenn es nötig ist. Was heißt das? Das bedeutet, dass bei einem Überangebot von Strom im öffentlichen Netz der Strom beispielsweise gezielt in dein Elektroauto geladen wird. Gut fürs Netz und zum Teil günstig für dich.

Wenn du mit deiner Photovoltaikanlage loslegen möchtest, solltest du nichts übereilen!

Eine Photovoltaikanlage anzuschaffen kostet dich nicht nur mal eben ein paar tausend Euro. Es ist ein Langzeitinvestment und soll dir lange und zuverlässig Erträge bringen. Daher ist es wichtig sowohl auf Qualität zu setzen, aber auch zu einem fairen Preis einzukaufen. Meine Erfahrung zeigt, dass hier durch zu schnelles und unbedachtes Handeln schnell zu viel für die PV-Anlage bezahlt wird. Dann rechnet sich deine PV-Anlage leider auch mit Energiemanagement erst sehr spät. Daher informiere dich und nimm ggf. unabhängige Beratung in Anspruch. Wenn ich als Experte für Photovoltaikanlagen dir da helfen darf, findest du alle Info zu meinem Beratungsangebot hier: 👉 Info zu meinem Beratungsangebot.

Wenn du dir schon unverbindlich Angebote einholen möchtest, kannst du dies tun, indem du den Fragebogen am Ende des Blogs ausfüllst. Alternativ kannst du z.B. auch direkt bei 👉 1Komma5° ein Angebot anfragen. Bei Beratungsfragen oder einer Entscheidungshilfe zwischen mehreren Angeboten stehe ich dir gerne persönlich zur Verfügung. Hier findest du mein Beratungsangebot: 👉 Info zu meinem Beratungsangebot.

Sonnige Grüße und bei Fragen schreib mir gerne! Nils

Erhalte individuelle und unverbindliche Angebote von seriösen Partnern aus meinem Netzwerk.
--> 100% kostenlos --> Individuelle Beratung --> Eine perfekte Umsetzung für dich ist mein Ziel!
Erhalte individuelle und unverbindliche Angebote von seriösen Partnern aus meinem Netzwerk.
--> 100% kostenlos --> Individuelle Beratung
Danke! Ich melde mich schnellstmöglich!
Danke! Ich melde mich schnellstmöglich!

Bewahre dich selbst vor teuren Fehlern

beim Kauf einer Photovoltaikanlage!

Bei der Planung und Umsetzung einer Photovoltaikanlage tauchen ständig neue Fragen auf. Eine einzelne Beratung reicht oft nicht aus. Nutze meine umfassende Wissensplattform im Kursformat und sichere dir zusätzlich 6 Monate persönliche Betreuungbis deine Anlage auf dem Dach ist.

Du lernst, deine individuellen Bedürfnisse zu analysieren, erfährst alles über essenzielle Komponenten und ihr Zusammenspiel. In der persönlichen Betreuung kannst du jederzeit Fragen stellen und wir schauen uns deine vorliegenden Angebote an, damit du eine gute Kaufentscheidung triffst.

Mehr Erfahren

Lasse Dich informieren, sobald mein Kurs startet!
Jetzt auf die Warteliste!
Der Photovoltaik Online-Kurs
Lasse Dich informieren, sobald mein Kurs verfügbar ist!
Jetzt auf die Warteliste!
Prüfe, ob eine PV-Anlage Für Dich Sinn macht!
Prüfe, ob eine PV-Anlage Für Dich Sinn macht!
Lasse Dich informieren, sobald mein Kurs startet!
Jetzt auf die Warteliste!
Der Photovoltaik Online-Kurs
Lasse Dich informieren, sobald mein Kurs verfügbar ist!
Jetzt auf die Warteliste!
0 EURO WEBINAR "PHOTOVOLTAIK VERSTEHEN"
SONNE FREI HAUS – WEBINAR
0 EURO WEBINAR "photovoltaik verstehen"
SONNE FREI HAUS – WEBINAR